Headerbild LED

LED

LED: Die Zukunft in neuem Licht

Langlebig, sparsam, effizient: LEDs sind herkömmlichen Beleuchtungsmitteln in vielen Punkten deutlich überlegen. Bei Kommunen, der Wohnungswirtschaft sowie Industrie- und Gewerbebetrieben werden sie immer beliebter.

Was heißt eigentlich LED?

Eine Leuchtdiode („LED“ englisch „Light-Emitting Diode“) ist ein lichtemittierendes Halbleiter-Bauelement, welches Strom in Licht umwandelt. LEDs besitzen die elektrischen Eigenschaften einer Diode, das heißt: Nur wenn Strom in Durchlassrichtung fließt, wird Licht produziert. Da einzelne LEDs im Vergleich zu Glühlampen einen geringen Lichtstrom aufweisen, werden in der Regel mehrere flächig gebündelt und in Modulen zusammengeschaltet.

LEDs verbinden hohe Leuchtkraft mit Effizienz und zeichnen sich durch eine sehr lange Lebensdauer von bis zu 100.000 Stunden aus. Das macht sie für Privathaushalte ebenso attraktiv wie für die Industrie, die Wohnungswirtschaft sowie Städte und Kommunen.

Vorteile der LED im Überblick

  • Langlebig: bis zu 100 x länger haltbar als Glühlampen
  • Hohe Energieeffizienz – nahezu keine Wärmeentwicklung
    (LEDs produzieren lediglich 4% der Wärme, die von Glühlampen erzeugt werden)
  • Sehr geringer Stromverbrauch
  • Lebendige und klare Farben
  • Ruhiges und flackerfreies Licht
  • Unempfindlich bei häufigem Ein- und Ausschalten
  • Niedrige Wartungsintervalle
  • Hohe mechanische Robustheit
  • Einsparung von CO2-Ausstoß um bis 90 %
  • Keine giftigen Substanzen wie Quecksilber
  • Kein Totalausfall
  • 100 % recyclebar

Weitere spannende Fakten zur LED-Technologie finden Sie unter LED-Wissen